Verfasst von: Stefan Schneider | 12. November 2009

Gesetzliches Vertreibungsverbot dringend nötig!

Das Innenministerium hat Arigona Zogaj und ihren Familienmitgliedern, die noch in Österreich leben (Mutter, 2 kleine Geschwister) nun einen negativen Asylbescheid ausgestellt. (Mehr zB in der Presse oder anderen Tageszeitungen.) Sie müssen unser Land nun verlassen.

 Unser Land ist Heimat geworden für die Familie Zogaj. Diese wird Ihnen nun von gewissenlosen BürokratInnen, an der Spitze eine rechtspopulistische Innenministerin geraubt. Hier sind HeimaträuberInnen am Werk. Schande!

Dass Arigona Zogaj und ihre Familie in einer schlechten seelischen Verfassung sind ist nachvolllziehbar – stellen Sie sich einmal vor, sie werden von dem Ort an dem sie leben möchten und lange gelebt haben vertrieben.

 Es muss dringend ein Gesetz erlassen werden, dass jegliche Ausweisungen von Menschen die länger als drei Jahre in Österreich verbracht haben verbietet! Es muss endlich Schluss sein mit Deportation und Vertreibung im 21. Jahrhundert mitten in Europa!

 

Advertisements

Responses

  1. Auch wenn ich in diesem Fall für ein humanitäres Bleiberecht plädiere, halt ich ihre Idee (Aufenthaltserlaubnis nach 3 Jahren) für sehr blauäugig.

    Auf wen bezieht sich ihrer Forderung eigentlich? Auf asylsuchende Menschen oder Zuwanderer?

    Das Beherschen der Sprache und der Leistungswille sollten die bestimmenden Kriterien sein und nicht irgendeine skurille Deadline.

    Wenn eine Person kein Interesse dafür zeigt, muss man sie abschieben, bevor noch mehr Probleme entstehen. So lange sie eine faire Chance hatten, ist diese Vorgangsweise alles andere als unmenschlich.

    mfg

    • ich bin auch kein Freund, von undifferenzierten Verboten. Bei dem Wahnsinn der hier passiert, dass bestens integrierte, funktionierende und arbeitende Familien, nach Jahren von Abschiebung und Zerüttung bedroht sind, müssen harte Regeln zum Schutz unseres Landes und der Menschen hier her. Ich bin dafür alle im Land lebenden ImmigrantInnen sofort zu legalisieren. Dann gehört – und zwar wirkungsvoll und gleichzeitig – eine bekennende und, ja auch selektive, Immigrationspolitik betrieben UND eine Auenpolitik die diesen namen wieder verdient und sich zum Ziel setzt, ALLE Regionen der Welt zu stabilisieren und zu entwickeln.
      Soviel als Kurzversion.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: