Verfasst von: Stefan Schneider | 19. November 2009

Denken sie schon, oder fahren sie noch Auto?

Vorsicht! Die Grazer FPÖ engagiert sich wieder einmal für die BürgerInnen unserer Stadt. Diesmal haben sie es auf alles was sich bewegt abgesehen, und zwar folgendermaßen:

Die FPÖ bemängelt die überfüllten Straßen in Graz, besonders zu Stoßzeiten bewegt sich – das ist nichts neues – fast nichts mehr auf manchen Routen. Nach intensivem Nachdenken, scheinen die Blauen auch die Schuldigen der Misere ausgemacht zu haben. Gleich vorweg, die Massen an KfZ oder deren FahrerInnen sind nicht darunter. Es sind die Ampeln die einfach zu oft rot anzeigen.

Deshalb fordern sie heute in der Sitzung: Grüne Wellen schalten und die Bevorzugung des öffentlichen Verkehrs bei Ampelschaltungen zugunsten der Autos aufzuheben.

Mir eigentlich egal, ich fahre Rad. Für alle anderen GrazerInnen würden aber langsame Zeiten anbrechen, sollten solche Vorschläge umgesetzt werden. Die Öffis wieder ein Stück langsamer und die Autos…? Wie würd’s denn auf unseren Straßen aussehen, wenn auch nur ein Fünftel der Menschen wieder von Öffis auf Autos umsteigen würden? Im Übrigen sollte der FPÖ mal jemand erklären, dass es Kreuzungen so an sich haben, dass da eben aus verschiedenen Richtungen Autos kommen…

 

So eine Politik ist, ja, autofeindlich. Daran haben unserer ReckInnen aber wohl nicht gedacht oder so…

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: