Verfasst von: Stefan Schneider | 4. Februar 2010

Nicht Türken – KonsumentInnen!

Die Kleine hat wie keine wieder mal den Vogel abgeschossen und bringt die Affaire um die erzwungene Schließung von türkischen Lebensmittelläden am Sonntag  jetzt so, als ginge es um „die Türken“. Siehe den Artikel, den sie mit „Türken wollen ihren „offenen Sonntag“ zurück“ übertiteln.

Natürlich haben die LadenbetreiberInnen ein existentielles Interesse an den Sonntagsöffnungszeiten, aber hier den Eindruck entstehen zu lassen, es wäre eine karitative Frage für ZuwandererInnen geht an der Sache völlig vorbei – es geht um sehr viel mehr!

Es geht um die Frage – wieder einmal – ob Graz eine Stadt oder ein verschlafenes Dorf ist und es geht darum, dass es im Interesse der KonsumentInnen ist, wann, wo und wie sie einkaufen können.

Es muss also heißen „DIE KONSUMENTiNNEN WOLLEN DEN OFFENEN SONNTAG ZURÜCK“!

Ich finde es großartig, auch am Sonntag einkaufen zu können und bin all den KleinunternehmerInnen und Familienbetrieben dankbar, die sich diese Arbeit antun.  Es ist ein Qualitätsmerkmal für eine lebendige Stadt sonntags eine Einkaufsmöglichkeit zu bieten. Der gewerberechtliche Rahmen gehört entsprechend abgeändert!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: